Backkäse

Einfache und kostengünstige Abluftreinigung mit UV-C und Ozon – Wartungsarme Alternative zur thermischen Nachverbrennung beim Vorfrittieren von Backkäse

Ausgangssituation

Bei der Herstellung von heißen Käsesnacks entsteht auf drei Frittierstraßen jeweils 2.000 m³/h heiße Abluft, die bisher mit einer thermischen Nachverbrennungsanlage behandelt wurde. Aufgrund eines Brandschadens - ausgelöst durch die TNV - war das Unternehmen auf der Suche nach einer alternativen Lösung zur Reinigung der Abluft mit Spitzenkonzentration bis zu 45.000 GE/m³ im Rohgas. Zusätzlich suchte man nach einer Lösung für eine deutliche Verbesserung des Raumklimas.

Lösung

Mit der UV-C/Ozon Abluftreinigungsanlage entschied man sich dazu, die Fette und Geruchsstoffe nicht nur aus der Fritteuse zu beseitigen, sondern auch das Raumklima deutlich zu verbessern. Dieses war in der Vergangenheit durch die Panierung des Frittiergutes sehr staubig. Mit der UV-C/Ozonanlage wird nun neben den jeweils 2.000 m³/h, 130°C heißen Frittierabluft auch die Raumluft mit jeweils 7.000 m³/h gereinigt.

Ergebnis

 Das Raumklima konnte somit deutlich verbessert werden. Durch die unmittelbare Platzierung der UV-C/Ozonanlagen an den Fritteusen wird auch das nachfolgende Abluftsystem frei von Fetten gehalten, so dass auch das Brandrisiko durch Fettablagerungen im Abluftkanal ausgeschlossen werden kann. Die Abluft der Fritteusen wird über drei verschiedene Rohrstrecken durch jeweils einen Ventilator abgesaugt und über einen dreizügigen Kamin in die Umgebung geblasen. Offizielle Gutachten belegen ein Geruchsergebnis unterhalb der Vorgaben des zuständigen Landratsamtes. Weiterhin wird der gesetzlich vorgeschriebene Wert der Gesamt-C Konzentration in Höhe von 50 mg/m³ deutlich unterschritten. Dem Verbrauch der TNV von rund 100.000 kWh/a stehen 5.360 kWh/a der UV-C/Ozonanlagen gegenüber. Die Einsparung von über 95% ist auch dem on/off-System zu verdanken.

 

Projekt-Daten im Überblick

  • Abluft aus Fritteuse
    Abluftvolumen 3 x 2000 m³/h + 7000 m³/h
    Temperatur der Primärluft ca. 130 °C
    Gesamt C Rohgas 45.000
  • kW/h 20 kW
  • Gesamt C Reingas ca. 28 mg/m³
    Geruchseinheiten GE ca. 95% Reduktion