• Startseite
  • Blog
  • oxytec auf der ISH Frankfurt vom 11. – 15. März 2019

oxytec auf der ISH Frankfurt vom 11. – 15. März 2019

ISH Frankfurt

Auf der ISH in Frankfurt präsentiert oxytec die neusten Lösungen für Abluftreinigung, Raumluftreinigung und Desinfektion.

Sie finden uns in Halle 8, Stand A84

Saubere Luft ohne Gerüche und Fette

Lösungen für die Abluftreinigung, die Raumluftreinigung sowie die Desinfektion

  • Downloads für Messebesucher

Abluftreinigung auf Basis der Plasma-Technologie (CAP)

Speziell für die effiziente Vernichtung von Schadstoffen in der Luft sowie die Geruchsbeseitigung wurde die Plasma-Technologie entwickelt. Sie basiert auf einem rein physikalischen Prinzip und arbeitet wie die UV-C/Ozon-Technologie ganz ohne Chemie. Die Plasma-Luftreinigung ist eine Technologie zur Luft- bzw. Umluftbehandlung, bei der kleinste, gasförmige, organische Kohlenstoffverbindungen wie z.B. Geruchsmoleküle beseitigt, Bakterien und Viren zerstört werden. Feststoffe und Aerosole werden in den Vorfilterstufen abgeschieden. Die Plasma-Technologie basiert auf mehreren Stufen:

  1. Vorfilterung zur Vorabscheidung
    Der Vorfilter hält die in der Luft enthaltenen groben Verschmutzungen zurück. Dadurch werden die nachfolgenden Stufen der Plasmatechnologie geschützt.
  2. Elektrostatfilter zur Vorabscheidung
    Abscheiden durch Aufbrechen der Molekülstrukturen mittels elektrischer Spannung.
  3. Reaktionsprozesse und Oxidation in der Plasmastufe
    Der auf Plasma basierende Reaktions- und Oxidationsprozess wird beim Durchströmen einer Hochspannungs-Entladungsquelle initiiert: So wird die Kochabluft mit Singulett-Sauerstoff angereichert, Kohlenstoffverbindungen werden entweder zu Reaktionen angeregt oder reagieren direkt mit dem Sauerstoff.
  4. Aktivkohlefilter als Speicherreaktor
    Bis dahin nicht oxidierte Verbindungen werden im Kohlefilter zurückgehalten und zur Oxidation gebracht. Die Aktivkohle fungiert in diesem Verfahren als Speicherreaktor, der u.a. Ozon in Sauerstoff zurückführt. Die Aktivkohle regeneriert sich während des Prozesses und hat sehr lange Standzeiten.

Cleanair Plasama CAP 2000 auf der ISH Frankfurt

Cleanair Plasama CAP 2000

Unabhängig von Standort und Kanalsystem

Zum Einbau in den Lüftungskanal oder als Haubenaufsatz eignet sich die kompakte Einheit Cleanair Plasma HA 600/1200 (CAP). Sie sorgt für gute Luft im Frontcookingbereich oder der Essens-ausausgabe im Restaurant.

Das oben beschriebene 4-stufige System mit Niedertemperatur-Plasma-Technologie und nachgeschalteter Aktivkohle gewährleistet eine hocheffektive Reinigung der Abluft, ohne Ozon in die Umgebung abzugeben. Anstelle eines HEPA H13 Filters dient hier ein Elektrostatfilter (vor der Plasmaanlage) der Vorabscheidung und absorbiert mindestens 90 Prozent der Fettanteile, was sehr effizient ist. Außerdem wird die Luft von Bakterien, Viren, Hefen und Schimmelsporen gereinigt und dann geruchs-, fett- und keimfrei wieder an die Umgebung abgegeben. Der Cleanair Plasma Haubenaufsatz ist unabhängig von Standort und Kanalsystem.

Cleanair Home auf der ISH Frankfurt

Cleanair Plasma HA 600/1200 (CAP)

Abluftreinigung auf UV-/Ozon-Basis mit Clean Kitchen Air (CKA)

Eine effiziente und wirtschaftliche Lösung bietet hier das oxytec UV-/Ozon-System. Mit der oxytec CKA-Luftreinigungsanlage (Clean Kitchen Air) wird die fettbelastete Abluft (Wrasen) über der Kochstation nach dem Passieren der Wirbelstromfilter gereinigt. Je nach Anströmgeschwindigkeit und Temperatur der Fettaerosole können Fettabscheider einen Teil der Fettpartikel aufnehmen, für den verbleibenden Rest jedoch ist eine CKA-Anlage erforderlich. Erst durch ihren Einbau können Fettablagerungen im Inneren der Abluftkanäle bis zu 90 Prozent vermieden werden, was den Brandschutz erhöht. Haube, Abluftkanal und Wärmetauscher bleiben weitest gehend fettfrei und erfordern somit wesentlich weniger Reinigungs- und Wartungsarbeiten, was die Betriebskosten deutlich reduziert. Mikroorganismen können sich nicht anlagern. Ein weiterer Vorteil ist, dass bis zu 95 Prozent des Geruches auf diese Weise eliminiert werden und die Luftqualität innerhalb und außerhalb des Gebäudes sich entscheidend verbessert. Die Küchenabluft kann zur Wärmerückgewinnung genutzt werden. Das System kann ohne Leistungsverlust auch bei sehr hohen Umgebungstemperaturen und höheren Abluftgeschwindigkeiten arbeiten.

CKA-Rahmen 200S IB auf der ISH Frankfurt

CKA-Rahmen 200S IB

Neu: ECO Modul ES UV

Das ECO Modul ES UV kombiniert Elektrostatfilter und UV-Technologie. So werden Fett, Gerüche und Rauch wirksam behandelt. Im ersten Reinigungsschritt erfolgt die Abscheidung der Fett- und Rauchpartikel. Im nächsten Schritt werden die Geruchsmoleküle aufgrund der UV-Strahlung und dem dadurch ausgelösten Prozess der Photolyseoxidation aufgespalten. Fett, Rauch sowie unerwünschte Gerüche werden eliminiert. Fettablagerungen in den nachgelagerten Rohrleitungen können so vermieden werden, Wartungskosten werden deutlich reduziert, das Brandrisiko wird minimiert. Durch den modularen Aufbau ist das Gerät für kleinere Küchen ebenso wie für Großküchen und für die Lebensmittelproduktion mit größeren Abluftströmen geeignet.

ECO Modul ES UV 500 auf der ISH Frankfurt

ECO Modul ES UV 500

Lösungen für saubere Raumluft

Der Cleanair Home kombiniert die Plasmatechnik mit der Hochleistungsfiltertechnik eines HEPA H13 Filters (HEPA=High Efficiency Particulate Airfilter), um auch den durch die Plasmatechnik entstehenden Feinstaub zu entfernen. Der Filter scheidet Partikel mit einem aerodynamischen Durchmesser kleiner 1 µm ab. Dieser Filter wird eingesetzt zur Ausfilterung von z.B. Bakterien und Viren, Stäuben, Aerosolen und Rauchpartikeln aus der Luft und stellt eine Besonderheit des von oxytec entwickelten Gerätes dar. Der Cleanair Home entkeimt die Raumluft und vernichtet Schadstoffe. Er schützt vor Ansteckungen, ermöglicht eine bessere Konzentration und einen erholsamen Schlaf. Das Gerät arbeitet ausgesprochen leise, ist leicht zu bedienen und sieht außerdem noch gut aus.

Cleanair Home auf der ISH Frankfurt

Cleanair Home

Kontrollierte Wohnraumlüftung (CAP KWL)

Im Rahmen einer kontrollierten Wohnraumlüftung (KWL) können sowohl Freshair- als auch Cleanair Plasma Umluftfilter in die Lüftungskanäle eingebaut werden. So bleiben die Kanäle nachhaltig frei von Schimmelsporen und Keimen und Kosten für hygienische Wartungen können deutlich reduziert werden.

Der Freshair hingegen arbeitet mit UV-Licht und einer geringen Menge Ozon. Ozon hat die Eigenschaft, sich mit organischen Osmogenen (Geruchsstoffe) zu verbinden und diese zu oxidieren. Dabei werden auch die in der Luft und auf den Oberflächen befindlichen Mikroorganismen wie Keime, Bakterien und Pilzsporen inaktiviert, ganz natürlich, wie durch die Strahlen der Sonne. Das Restprodukt nach der Oxidation ist wieder Sauerstoff, für frische reine Luft. Die Menge des vom Freshair erzeugten Ozons liegt ab einer Raumgröße von 15 m3 unterhalb von 0,04 ppm, das heißt unterhalb der natürlichen Ozonkonzentration. Daher ist es für Mensch und Tier unbedenklich.

Der Multiair 250 vereint die Leistungen und Vorteile des Saniair und des Freshair in einem Gerät: Er kann sowohl zur Schnellsanierung von Raumluft eingesetzt werden als auch im Dauerbetrieb laufen, je nachdem, ob sich dauerhaft Personen in dem zu behandelnden Raum aufhalten oder nicht. Der gewünschte Modus wird mithilfe eines Sicherheitsschlüssels eingestellt.

Cleanair Home aauf der ISH Frankfurt

Freshair

Desinfektion der Raumluft mit dem Saniair 250/400/800

Saniair zur Geruchssanierung, für Entkeimungsmaßnahmen und andere Schnelleinsätze (ohne Aufenthalt von Personen). Der Saniair Raumluftreiniger arbeitet mit UV-Licht und einer höheren Menge reinen Ozons. Er entfernt Mikroorganismen und Gerüche in der Raumluft und auf Oberflächen. Keime und Sporen werden zerstört. Er beseitigt alle Haustier-und Milbenallergene. Außerdem Lösemittel-, Küchen- und Zigarettengerüche.

Cleanair Home aauf der ISH Frankfurt

Saniair 250 / 400 / 800

Zur ISH Website